Reisekritik

Hier – vor allem für die Teilnehmer:innen  „40 Jahre Jubiläum des Welt Hauses Bielefeld im Mai 2022:

Ich bin sehr ärgerlich über den Umgang „des“ Welthauses Bielefeld mit meiner Kritik an ihrem „weltwärts“-Tourismus-Programm in den vergangenen Jahren.

Worte bewirken offensichtlich wenig, wenn mann/frau sie nicht hören will. Geld vom BMZ bewirkt anscheind mehr.

Ursprünglich hatte ich eine kleine Protestaktion während der Feierlichkeiten geplant, denn mein Angebot, in einem Redebeitrag auch was Kritisches (zu weltwärts) bei der Jubi-Feier des Welthaus Bi zu sagen, wurde abgelehnt.

Die offizielle Antwort (erst nach erneuter Anfrage meinerseits) war:

„ …  hattest du vorgeschlagen, beim Empfang einen kritischen Input zu weltwäts machen zu wollen. Der Empfang hat bereits viele Wortbeiträge, durchaus auch welche, die sich reflekierend mit unserer Arbeit auseinandersetzen.
Gleichwohl danke ich dir für dein Angebot.“

Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen doch nur kurz an den Feierlichkeiten teilnehmen; nichtsdestotrotz möchte ich hiermit meine Kritik ausdrücken.

Deshalb hier folgendes Protest Flugblatt:

Zur Erklärung im Folgenden einige Informationen zum Thema Reisen und Kolonialismus:

*****

Ein Referat von mir, das ich beim letzten BUKO (Bundeskongress Internationalismus) 2021 gehalten habe

                        Das Reisen der Reichen in die Welt der Armen BUKO-final-2.pdf

Auf Anfrage versende ich gerne den dazu gesprochenen Text (30 Seiten Manuskript).

*****

Folgende Publikationen hat glokal e.V. veröffentlicht:

Mit kolonialen Grüßen.pdf
[Es öffnet sich das PDF-Dokument in einem neuen Tab. Download möglich]

Connecting the Dots 
Lernen aus Geschichte(n) zu Unterdrückung und Widerstand (2017)

Die Spitze des Eisbergs
Spendenwerbung der internationalen Hilfsorganisationen – Kritik und Alternativen (2017)

Willkommen ohne Paternalismus
Hilfe und Unterstützung in der Unterstützungsarbeit (2017)

Das Märchen von der Augenhöhe
Macht und Solidarität in Nord-Süd-Partnerschaften (2016)

mangoes and bullets
Materialien für rassismus- und herrschaftskritisches Denken und Handeln (2014-heute)

Bildung für nachhaltige Ungleichheit?
Eine postkoloniale Analyse von Materialien der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Deutschland (2013)

Mit kolonialen Grüßen …
Berichte und Erzählungen von Auslandsaufenthalten rassismuskritisch betrachtet (2012 und 2013)

Broschürenpacket mit einer Auswahl von glokal-Publikationen

Publikationen von glokal Mitgliedern (2007-heute)

*****

Und hier geht’s zur FernWeh-Seite der blätter des iz3w, Freiburg

https://www.iz3w.org/zeitschrift/dossiers/fernweh

*****

Zum schlechten Schluss

noch ein Original Zitat vom Welthaus Bielefeld:

aus dem Ampelspiel Welthaus Bi:

„Die Bundesregierung gibt für das Freiwilligenprogramm Weltwärts mehr Geld aus als für die entwicklungspolitische Bildung der deutschen Bevölkerung. Wer glaubt, dass dies richtig ist, zeige die grüne Karte, wer glaubt, dass dies nicht zutrifft, zeige die rote Karte.

Richtig ist: grün.

Für das Weltwärts-Programm standen 2009 70 Mio. € im BMZ-Etat. Für die entwicklungspolitische Bildung der Bevölkerung standen 12 Mio. € zur Verfügung, nur ein Sechstel der Weltwärts-Summe. Diese Relation unterstreicht, welch hohen Stellenwert die Bundesregierung dem Weltwärts-Programm gibt.“

################

Thema: Charaktermasken treffen sich

– abgeschieden in Elmau –

Auf der Seite vom Welthaus Bielefeld finde ich keinen Hinweis auf den derzeitigen Widerstand gegen die Charaktermasken unserer Welt und ihr baldiges Treffen in Elmau.

Auch hierzu hatte ich dem Welthaus Bielefeld einiges an Material zugesendet.

Siehe dazu auf dieser Seite den Abschnitt Widerstand